Internationaler Verein der Rassekatzenzüchter

Der Internationale Verein der Rassekatzenzüchter steht für gesunde, verantwortungsvolle Tierzucht, sowie kontrollierte und tierfreundliche Zuchtstätten.

Immer zum Wohle des Tieres ist unser Motto !

Gesundheit, Sachverstand und Herz stehen bei uns im Fokus und genau nach diesem Motto unterstützen und begleiten wir unsere Mitglieder. 

Informieren Sie sich gern über unsere Arbeit als Verein, sowie über unsere Haltung und unser Statement zur Tierzucht. 

Gerne empfehlen wir Ihnen kontrollierte, seriöse Züchter, denen das Wohl Ihrer Tiere und die Liebe zum Erhalt und zur Verbesserung Ihrer Rasse wirklich am Herzen liegt.

Foto: Maine Coon Kater aus der Cattery .....of Stormy Kingdom, von Fr. Andrea Braun. Er ist ein ausgesprochen schöner Vertreter seiner Rasse welcher sich mit allen Vorzügen zeigt. Evtl. gibt es bald vielversprechenden Nachwuchs von ihm !


Maine Coon 87,5 % - Norwegische Waldkatze 12,5 %

K        i      t  t          e n


Wir sind süße Kitten in verschiedenen Farben welche leider genau zur Weihnachtszeit abgabebereit sind. Unser Anliegen ist es uns nicht als Weihnachtsgeschenk zu kaufen.  Die Anschaffung eines Tiere muß gründlich überlegt werden. Wir stammen von unersuchten Ahnen ab welche genetisch auf rassetypische Krankheiten getestet wurden und tragen auch noch 12,5 % Blut einer norwegischen Waldkatze in uns. Dies macht unseren Genpool größer und wir profitieren von dem Heterosisefekt. Dadurch sind wir gesünder, fitter, langlebiger, weniger krankheitsanfälliger, robuster.
Bei ernsthaftem Interesse könnt Ihr Euch schon mal bei unserem Frauchen bewerben.

Unsere Vorraussetzungen und Zuchtregeln für die Katzenzucht in unserem Verein:

 

Die Gesundheit und das Wohl jeder einzelnen Katze/Kitten steht bei uns an allererster Stelle und deshalb erwarten wir verantwortungsbewusste Katzenzüchter denen das Tier am Herzen liegt. Sie sollten für das Tier leben und nicht vom Tier.

 

Haltung/Unterbringung von Katzen/Kitten:

 

Ideal wäre es die Katzen mit Familienanschluß im Haus zu halten. Sollte dies jedoch nicht möglich sein so stehen jeder Katze eine Räumlichkeit mit einer Mindestwohnfläche von 6 qm Bodenfläche, 1,80 m hoch zu.

Natürlich sollte ein Kratzbaum zum Klettern zur Verfügung stehen, welche mit Höhlen und Schlafplätzen ausgestattet sein müssen damit sich das Tier bei Bedarf auch zurückziehen kann. Außßerdem sind auch geeignetes Spielzeug zur Beschäftigung zur Verfügung zu stellen.

In Aussengehegen muss selbstverständlich für ausreichend Schatten vor direktem Sonnenlicht, sowie zum Schutz vor Wind, Kälte, Regen und Schnee mit zusätzlichen Zugang zu einem isoliertem Innenraum gesorgt werden.

 

Abgabe von Kitten:

Kitten dürfen ab der 12. Lebenswoche, nur gesund, frei von Parasiten, wie zB. Pilzerkrankungen, mehrmals entwurmt um frei von Würmern zu sein, sowie 2 mal geimpft gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und gechipt abgegeben werden.  

 

Deckkater/Kätzin: Vorraussetzung für den Deckkater und der Kätzin ist das diese vor dem Zuchteinsatz zuchttauglich durch den Zuchtwart/Tierarzt geschrieben wurden und u.a. genetisch auf deren rassetypischen Erkrankungen getestet wurden. Es ist zusätzlich Pflicht eine FIV und FeLV Test beim Tierarzt zu machen.

Bei weissen Katzen ist vor Zuchteinsatz ein Audiometrietest unerlässlich um sicher feststellen zu können das diese auch beidseitig hören können !  Außerdem ist es strikt verboten zwei weisse Katzen miteinander zu verpaaren unabhängig welche Augenfarbe diese haben. !

Das Verpaaren von weiß mal Scheckungsweiß ist erlaubt, hier darf aber der weiß Anteil nicht überwiegen ( Harlekin/ High white).

 

Zuchtkätzin: Eine Kätzin darf maximal drei Würfe in 2 Jahren haben. Dies gilt in unserem Verein schon als das absolute Maximum. Sollte die Kätzin erneut nur mit einem Kaiserschnitt die Kitten gebären geht diese Kätzin nach dem 2. Kaiserschnitt aus der Zucht ! 

 

Die Kätzin darf innerhalb von drei Wochen nach der ersten Deckung nicht von einem zweiten Kater gedeckt werden.

 

Mikrochip: Alle Zuchtkatzen müssen mit einem Mikrochip identifiziert sein und dieser Identitätscode muss in der Ahnentafel vermerkt sein.

 

Genetische Krankheiten/Tests: Jede/r Katze/Kater muss vor dem Zuchteinsatz genetisch auf ihre/seine rassetypischen Erkrankungen getestet werden. Dies kann Ihr Tierarzt oder einer unserer Zuchtwarte mittels speziellen Abstrichbürsten oder durch denTierarzt per Blutuntersuchungen gemacht werden.Wir arbeiten mit dem Labor Laboklin zusammen.

Wichtig hierfür ist darauf zu achten dass die Chip-Nummer des jeweiligen Tieres auf dem Testergebnis erfasst ist, damit es nicht zu Verwechselungen kommt.

 

Zuchtausschluss gilt für folgende Rassen/Krankheiten: z.B. Scottisch Fold, Manx, Wildkatzen

Katzen die einseitig oder beidseitig blind und taub sind, bzw. schielen

Katzen mit Deformationen, Knickschwanz, Kryptorchismus (Einhoder), mit anderen erblichen Krankheiten und somit disqualifizierenden Fehlern welche vom derzeitigen Rassestandart abweichen.

Katzen mit Gebiss-, Zahnfehlen, Vor-, oder Rückbiss,

 

Katzen mit angeborenen Anomalien, mit einem Nabelbruch, ohne Schnurrhaare, 

 

Katzen die an Pseudo-Achondroplasie oder Osteochondrodysplasie leiden.

 

Zuchtausschlussbeispiele, sowie rassetypische Erkrankungen:

 

Rasse: Maine Coon: Beispiel vorkommende Erkrankungen:

 

HCM, Hypertrophe Kardiomyopathie, eine Herzkrankheit, Probleme mit den Gelenken, SM, Spinale Muskelatrophie, eine Erkrankung der Nervenzellen, oder die PKD, Polyzystische Nierenerkrankung

 

Rasse: Ragdoll: Beispiel vorkommende Erkrankung:

 

Hypertrophe Kardiomyopathie, endet häufig mit plötzlichen Herztod. Hinzu kommt ein erhöhtes Risiko für Erkrankungen der Gelenke.

 

Rasse: Türkisch Angora: Beispiel vorkommende Erkrankung:

 

Ataxie, wird autosomal rezessiv vererbt. Bei dieser Erkrankung handelt es sich um einen Oberbegriff für unterschiedliche Störungen im Bereich der Bewegungskoordination.
Die Ataxie betrifft nur Kitten. Erkrankte Kätzchen können nicht laufen lernen und sterben jung. Erwachsene Katzen können nicht mehr von dieser Krankheit befallen werden.

 

Rasse Scottish Fold: Beispiel vorkommender Erkrankung:

 

Osteochondrodysplasia: Dominantes Gen, verantwortlich für Deformationen in Gelenken, Knochen und Knorpel

 

Rasse: Britisch Kurzhaar: Beispiel vorkommender Erkrankung:

HCM/PKD

 

Rasse: Munchkin: Beispiel vorkommender Erkrankung:

 

Achondroplasie/Pseudo Achondroplasie: Dominantes Gen, verantwortlich für Zwergenwuchs, verkürzte Glieder/Beine und auch noch andere Defekte.

 

Norwegische Waldkatze: Beispiel vorkommender Erkrankungen

 

HCM, sowie auf GSD 4, Glykogenspeicherkankheit

 

 

Rasse: Türkisch Van: Beispiel vorkommender Erkrankungen:

 

Ataxie:  Das ist der Oberbegriff für verschiedene Störungen der Bewegungskoordination. Die Ataxie betrifft nur Kitten. Erkrankte Kätzchen können nicht laufen lernen und sterben jung. Erwachsene Katzen können nicht mehr von dieser Krankheit befallen werden.

Rein weißeTürkisch Vans neigen zu Taubheit, Schwerhörigkeit, Störungen des Gleichgewichtssinnes und Zittern der Augen auftreten. Diese Erkrankungen sind jedoch nicht rassespezifisch, sondern eine Folge der weißen Farbe.

 

Katzen die Polydactylismus haben   =  Mehrzehigkeit wie bei der Rasse Maine Coon. Hier wird das züchten in die Verantwortung des Züchters gestellt.

 

Polydaktylie muß bei der Wurfmeldung kenntlich gemacht werden und wird in der Ahnentafel mit "P" vermerkt. Poly mal Poly Verpaarung ist verboten !

 

Weiter gilt Zuchtausschuß für:

Katzen die Oligodactylismus haben  =  zu wenig Zehen

Katzen die Missbildungen der Beine oder Pfoten haben

Untersagt ist das verpaaren von weißen Katzen mit weißen Katern, egal welche Augenfarbe. Das Verpaaren von weiß mal Scheckungsweiß ist erlaubt, allerdings darf der weiß Anteil nicht überwiegen (sprich: Harlekin/ High white). Vor Zuchteinsatz muss dem Zuchtbuch ein jeweiliger audiometrischer Test mit dem Ergebnis „beidseitig hörend“ eingereicht werden. Es ist verboten mit einseitig und/oder beidseitig tauben Katzen zu züchten.

 

U n s e r e       A n g e b o t e     a u f    e i n e n     B l i c k

Fortbilungen und Seminare

Man lernt nie aus und so haben wir es uns zur Aufgabe gemacht...   

mehr erfahren ›

Ausstellungen und sonstige Termine

Das Schauwesen stellt eine Möglichkeit dar, die jeweils typvollsten Vertreter Ihrer Rasse...

mehr erfahren ›

Themen Rund um die Katze

Gesundheit, Rasseprofile, Veröffentlichungen Themen rund um den Hund und die Zucht...

mehr erfahren ›


Der Internationale Verein der Rassekatzenzüchter entstand erst Ende 2018 aus vielen Nachfragen unserer Hundezüchter von unserem bereits bestehenden Internationalen Verein der Rassehundezüchter.

 

Die Satzung der Katzen ist identisch wie die Satzung von unseren unseren Hunden.

 

Damit wir unseren drei Vereinen gerecht werden können haben wir zur Erstellung von Ahnentafeln und Ahnenpässe eine eigenständige, seperate Zuchtbuchstelle in Waldkraiburg.

 

Hierfür ist Frau Michaela Greiderer, Oberer Kanal 33, 86668 Karlshuld Telefonnummer: 08454/95167

Mobil: 0178/717 52 25, Mail: zuchtbuchstelle@gmail.com Ihre Ansprechpartnerin.

       In allen Fragen rund um die Rassekatzenzucht, Ausstellungen, Bewertungen, Zuchtauglichkeiten

      wenden Sie sich an Frau Ursula Tomaszewski, Brücklhof 1, 93142 Maxhütte Haidhof, Tel: 09402/7131

      oder 0171 35 35 593, mail: info@ivr-ev.de, kontakt@ivr-ev.de