Wurfankündigungen, Welpenvermittlung, Welpenkörbchen, Welpenecke, sowie aktuelle Doodlewelpen, Junghunde usw.

 

Hier werden allerdings nicht alle Rassehunde-,oder Hybridhundewelpen von unseren

Züchtern vorgestellt. Gerne können Sie aber nach jeweiligen Würfen bei uns nachfragen. Sie erhalten dann auf Anfrage die Kontaktdaten des Züchters von Ihrer gewünschten Rasse.           unter den Telefonnummern:  09402/7131 oder 0171 35 35 593

Wenn Sie ein Hundekörbchen zu vergeben haben, teilen Ihnen gerne die Kontaktdaten des jeweiligen Welpenbesitzers  mit.

Herzlich willkommen liebe Tierfreunde in unserer Welpenecke. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim stöbern und staunen welch reizende und entzückende Welpen noch ein geeignetes Hundekörbchen bei tollen Familien suchen.

Vorab schicken wir Ihnen einige wichtige Fragen und Überlegungen vor der Anschaffung eines Hundes zu. Wenn Sie alle Fragen mit einem "ja" beantworten können steht dem Einzug eines Welpen nichts mehr im Wege.


Liebe Welpeninteressenten, wir haben einen Rassehundeverein und aber auch Doodlezüchter. Sie müssen wissen das unheimlich viele Anfragen auf einen Doodlewurf kommen. Wir bitten Euch deshalb auch ein wenig Geduld mitzubringen.  Wir kommen kaum hinterher alle Anfragen zu beantworten !

 

Wir bieten außerdem Hilfeleistung bzgl. Charakterbeurteilung (Welpenbiotonustest) Welpenerziehung, Fütterung und allen anderen Fragen rund um den Hund. Dies ist ein kostenloser und freiwilliger Service unsererseits welcher generell von allen Welpenbesitzern in Anspruch genommen werden kann. (Vereinsunabhängig).

 

Da wir immer wieder von glücklichen und zufriedenen Welpenbesitzern gefragt werden, ob wir auch eine Spende annehmen, haben wir uns überlegt gerne eine kleine Spende für einen Tierhilfeverein zu vermitteln. Die entsprechenden Kontaktdaten des Tierhilfevereines erhalten Sie dann auch über uns.

 

Nun zurück zu unserer Welpenvermittlung. Sehr vorteilhaft ist es wenn Ihr uns eine Whatsapp mit Euren Vorstellungen bzgl. eines Hundewelpen schickt und uns vorallem ein wenig von Euch und Euren Gegebenheiten erzählt. So können wir Euch antworten wann es uns die Zeit erlaubt und evtl. auch  Fotos, bzw. Filmchen von den in Frage kommenden Welpen zusenden. Bei Gefallen bekommt Ihr natürlich die Kontaktdaten des jeweiligen Züchters mitgeteilt.

 

Ein Grossteil unserer Züchter vermeidet in diversen Portalen zu inserieren und verlässt sich somit auf unseren Verein, welcher seine Fühler ausstreckt und auch vorher die Interessenten schon ein wenig unter die Lupe nimmt. Eine Hundeanschaffung muß eine gut überlegte Entscheidung sein !

Deshalb schicken wir unseren Welpeninteressenten auch einen Fragebogen zu, wo man sich erst einmal darüber bewußt sein muß, welche Verantwortung man bei einem Welpen übernehmen muß. Nur wenn der Welpeninteressent alle Fragen mit einem "ja" beantworten kann werden von unserer Seite aus erst die Kontaktdaten des Züchters herausgegeben.

 

Um Euch besser weiterhelfen zu können müßten wir noch genau wissen welches Geschlecht Ihr sucht ?  Welche Endgröße darf der Hund erreichen ? Wie weit seid Ihr bereit für einen Welpen zu fahren ? Zu welchem Zeitpunkt könnt Ihr einen Hundewelpen aufnehmen ?

 

Nun zu den einzelnen Fragen eines Welpenbewerbers:

 

Geschlecht: Sicherlich haben Sie eine Vorstellung.  Hier sollte man letztendlich troztdem mehr auf die Chemie zwischen Mensch und Hundewelpe Wert legen.

 

Farbe: Welche Vorstellung haben Sie ? Auch hier ist es einfach wichtiger, dass der Hundewelpe ein ganzes Hundeleben lang zu Euch passt ! Somit ist der Charakter wichtiger wie die Farbe eines Hundes !

 

Fell: Wavy oder auch Curly.

 

Größe & Gewicht: Welche Wideristhöhe (höchste Stelle Schulter) und welches Gewicht darf der Hund erreichen ?

 

Bevor Sie sich einen Welpen kaufen, sollten Sie ganz sicher sein das Sie diesen auch noch nach der Coronapandemie behalten können  !!!  Eine Hundeanschaffung ist eine Entscheidung für ein ganzes Hundeleben lang !!!!

 

 

 

Liebe Grüße

 

U. Tomaszewski

 

Unsere Mitglieder können hier gerne kostenlos

ihre Welpeninserate einstellen. 

Untersuchte Deckrüden können unter der Rubrik "Deckrüdenverzeichnis",  Zuchthunde oder in Not geratene Hunde können ebenfalls unter "Rubrik Unsere Ziele - Tiere in Not" vorgetellt werden.

Dazu brauchen wir allerdings aussagekräftige Fotos und eine detailierte Beschreibung des jeweiligen Hundes.

Foto: Pomeranianspitzwelpe von unserer Topfotografin Kerstin Glashauser

 

 

 

Nachfolgend stellen wir künftige Wurfanmeldungen, Welpeninserate über aktuelle, abgabefertige Welpen ein.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim anschauen

unserer Welpenstuben, Welpenecken, Welpenkörbchen !

 

Kontaktdaten erfahren Sie gerne über uns.

Foto: Weinmaraner-Welpen von G. Geineder

Liebe Welpeninteressenten, wir bekommen täglich unzählige Anrufe und E-mails alleine nur auf Doodle-, oder Poowelpen, natürlich auch Anfragen auf andere Rassen zusätzlich. Gerne bemühen wir uns Euch weiterzuhelfen und Kontaktdaten der Züchter mitzuteilen. Bitte habt ein wenig Geduld. Wir können erst Fotos zuschicken nachdem wir diese vom Züchter erhalten haben. Alles weitere müßt Ihr mit dem jeweiligen Züchter selber besprechen. Wir haben keinen Einfluß auf die weitere Vermittlung und auf den Welpenpreis. Diese sind letztendlich von Züchter zu Züchter unterschiedlich.







Das Bild zeigt den reizenden Cockerpoo- welpen "Oskar",  (10 Wochen alt),  in der schönen Farbe braunzobel. Er hat inzwischen schon ein tolles Hundekörbchen gefunden.

 

Folgende Farben kann ein Cockerpoo haben:

  • Schwarz mit Flecken,

  • schwarz, tan, beige oder buff

  • rot, einschließlich rot- und aprikosenfarben

  • braun, variiert von hell bis dunkel

  • zobel, eine braune Farbe mit Neigung und Schattierung in schwarz, sahne, weiß, silber

  • gestromt, roan, aber auch einfarbig

  • merle (normalerweise blau, braun, mit Weiß oder creme gemischte Töne)

  • beige mit braunen und grauen Markierungen


 Cockerpoo F1b - Wurfankündigung in Oberfranken sind  aktuell bei uns gemeldet.


Cockapoo das Erscheinungsbild


Als Hybridhunderasse punktet der Cockapoo mit den besten Eigenschaften der Elternrassen. Obwohl die Rasse bislang nur inoffiziell benutzt wird – also nicht anerkannt ist – findet das zierliche Erscheinungsbild viele Freunde. Cockapoos sind daher sehr gefragt.

 

Da die Größe der Elterntiere deutlich variieren kann, hat man den Cockapoo im fünf Formen kategorisiert. Die Größe des Pudelvorfahrens spielt dabei die entscheidende Rolle.

          

  • Cockapoos gibt es in vier Unterformen, die sich in der Größe unterscheiden

  • sie entstammen aus der Verpaarung von Pudel und Cocker Spaniel

  • die Rasse ist anpassungsfähig und daher gut für Land- und Stadtmenschen (auch bei Wohnungshaltung)

  • Cockapoos gelten als friedlich, gelehrsam und sind für Familien mit Kindern geeignet

  • die einfache Erziehung macht den Hund ideal für Menschen ohne Vorerfahrung in der Hundehaltung



 

  • Wichtige Infos zum COCKAPOO oder COCKERPOO
     

Ein Cockapoo ist ein Hybridhund, also ein Mischlingshund, dessen Elterntiere entweder Cocker Spaniel- Rassen ( American Cocker Spaniel oder English Cocker Spaniel ) und einem Pudel (in den meisten Fällen einem Zwergpudel) sind.

 

Rasse: Cockapoo (Steckbrief)

Herkunft  

USA bekannt seit 1950

Andere Namen

Cockerpoo, Spoodle

Gewicht

5,4 bis 10,9 kg

Größe

30-42 cm (Rüde) 25-38 cm (Hündin)

Charakter

mutig, neugierig, aufgeschlossen

Besonderheiten

Haltung mit Auflagen verbunden, Einfuhr aus dem Ausland verboten

Lebenserwartung     

14 bis 18 Jahre

Funktion

Begleithund, Familienhund

Krankheiten

Augenerkrankungen, Ohreninfektionen, Arthrose im Alter

Felllänge

mittel, gelockt

 

 

 

 

 

Du möchtest Dich über die Hunderasse Cockapoo informieren? Den kleinen Vierbeinern sieht man sofort an, dass Pudel und Cocker Spaniel in ihnen steckt und das macht sie für viele Hundefans niedlich. Doch was sagt das über die Haltung und Erziehung der Rasse aus? Wir haben Dir die wichtigsten Fakten in diesem Artikel zusammengestellt. Dazu zählen neben dem allgemeinen Erscheinungsbild und typischen Charaktereigenschaften auch Wissenswertes zur Pflege und häufigen Krankheiten.

 

Teacup Cockapoo

 

Der Name deutet bereits an, dass die Hunde sehr klein sind. Der Teetassen-Vergleich ist dennoch nur im übertragenen Sinne gemeint. Diese Tiere erreichen eine Schulterhöhe von 20 bis 30 Zentimeter und wiegen höchstens drei Kilogramm.

 

Toy Cockapoo

 

Diese Unterrasse wiegt mit bis zu sechs Kilo direkt das Doppelte und überragt den Teacup-Cockapoo mit einer Höhe bis 35 Zentimeter. Für eine bessere Vorstellung: Damit sind sie in etwa so groß wie eine mittelgroße Katzenrasse.

 

Zwerg Cockapoo

 

Er ist im Vergleich zu anderen Hunderassen noch immer ein Mini-Hund, jedoch der zweitgrößte innerhalb der Cockapoos. Diese Tiere werden bis zu 40 Zentimeter hoch und wiegend dabei bereits sechs bis neun Kilogramm.

 

Maxi Cockapoo

 

Der größere Vertreter dieser Rasse bringt bereits bis zu 14 Kilogramm auf die Waage und besitzt eine Schulterhöhe von maximal 45 Zentimeter. Die kleinsten Hunde dieser Gruppe wiegen immer noch acht Kilogramm bei 35 Zentimetern.

 

Giant Cockapoo

ist dann aus der größt möglichen Verpaarung - einem Köngispudel mit Cocker Spaniel.
Diese Kinder kann man in der Größe nicht genau festlegen - dies hängt von der Grösse der Elterntiere ab - was tatsächlich erwartet wird.   (über 45cm)

 

Wurfankündigung - Labradoodle, Medium, F1, in verschiedenen Farben (fawn, apricot, rot, creme)  sind Anfang Februar in Bayern zu erwarten.

Die werdende Hundemama Lucy, (siehe Bilder oben) ist eine blonde Labradorhündin und der werdende Hundepapa ist der Kleinpudelrüde Jack (siehe Foto oben und rechts)

(Bild oben und rechts)


Das Thema Hybridrassen - Doodle oder Poo

 

Die Beliebtheit eines Doodle oder Poo ist nicht mehr aufzuhalten. Eigentlich könnte man sagen warum ein Doddle wenn man das Orginal den Pudel haben kann. Leider wird der Pudel verkannt und ständig nur mit der klassischen Schur in Verbindung gebracht. Niemand muß seinem Pudel so eine Schur machen lassen...... Nun zurück zum Doodle.

 

Diese bewußte Kreuzung vereinbart alle positiven Eigenschaften beider Rassen. Der Doodle oder Poo eignet sich von daher als Anfängerhund. Er ist kinderlieb, unkompliziert, veträglich, sehr intelligent durch die Einkreuzung des Pudels. Mit seinem charmanten Charakter möchte er seinem Besitzer immer gefallen, "will to please".

 

Die Verpaarung zweier Rassen wird F1 genannt. Ab der Verpaarung F1b, wo schon wieder ein Pudel eingekreuzt wird  beinhaltet schon 75 % Pudel. Ein reinrassiger Hund muß 80 % seiner Rasse schaffen, wenn er nur 79 % schafft wird auch kein Genetiker sagen er wäre deshalb nicht reinrassig. Der F1b schafft ja immerhin schon 75 % und deshalb  haaren diese Hunde nicht ! Dies ist natürlich ideal und besonders für Allergiker interessant.

 

Egal ob es sich um Standart Doodle wie z.B.  Labradoodle, Goldendoodle, Bernedoodle, Aussiedoodle, um Medium Doodle wie z.B. Cockerpoo, Tibetdoodle,  oder um Minni Doodle wie z. B. Maltipoo, Cavapoo, Yorkiepoo, Peekapoo, usw. handelt.

 

Dadurch dass ein Doodle aus zwei Rassen besteht hat diese Hybridrasse einen größeren Genpol. Sie profitieren von dem sogenannten Heterosiseffekt . Dieser ist schon lange in der Nutztier-, und Pflanzenzucht bekannt. Die Hunde sind weniger krankheitsanfällig, langlebiger, robuster, agiler, sportlicher, gesünder, fiter usw.

 

Trotzdem kann ein Doodle oder Poo die rassetypischen Erbkrankheiten von seinen Eltern erben. Deshalb ist es sehr wichtig die Elterntiere vor Zuchteinsatz auf deren rassetypischen Erbrankheiten zu untersuchen.

 

Durch unseren Verein wird die Zuchttauglichkeit, die Untersuchungsergebnisse der Ahnen und die Zuchtpausen der Hündinen kontrolliert. Ein privater Hobbyzüchter unterliegt natürlich diesen Vorraussetzungen nicht. Somit ist dies gewissermassen auch eine größere Sicherheit für den Hundekäufer. Trotzdem muß an sich bewußt sein das gute Gesundheitsergebnisse der Elterntiere und Ahnen trozdem keine 100 % tige Garantie für die Welpen ist das diese letztendlich nicht doch noch an gewissen Erbkrankheiten wie z.B. HD und ED erkranken können.

 

 

Das wäre ein Wunschdenken, die Züchter sind keine Götter und können diesbezüglich nicht alle Erbkrankheiten ausschliessen. Sie können aber alles erdenkliche dafür tun indem sie ihre Zuchthunde vorsorglich und geswissenhaft untersuchen lassen. Der Züchter hat auch nach der Übergabe des Welpen keinen Einfluß mehr über die richtige Haltung oder die richtige Ernährung seiner Welpen. Manchmal werden die Welpen schlichtweg überfordert und bekommen dann Probleme mit den Gelenken usw. Deshalb sollte man sich als hundeunerfahrener Welpenbesitzer weiterhin die Ratschläge vom Züchter oder anderen Experten annehmen.

 

 

Wie bereits erwähnt erkennt unser Verein den Doodle oder den Poo, F1 Generation, wo beide Elterntiere reinrassig sind und die F1b Generation wo ein Elterntier reinrassig ist und das andere Eltertier schon ein Doodle oder Poo ist als Hybridrasse an. Dafür wird ein Abstammungsnachweis erstellt in dem jeweils die Eltern als jeweilige Rasse eingetragen wird. Beispiel: Labradoodle = ein Elternteil Labrador und ein Elternteil Pudel. Genau so steht die Rassenbezeichnung auch bei jedem einzelnen Ahnen dabei.

 

Durch die Anerkennung als Hybridrasse und der Zugehörigkeit unseres Vereines wird der Doodle nicht nur einfach wild vermehrt, sondern muß genauso wie bei den Rassehunden die Zuchttauglichkeitsprüfung, bestehen !

 

Zuchttauglich sind die Elterntiere erst wenn sie einem vorgeschriebenen Standard entsprechen, charakterlich einwandfrei sind und vor allem nach vorherigen Untersuchungen bzgl. der rassetypischen Erkrankungen beider Rassen gesund sind. Die Wurfpausen der Hündinnen werden eingetragen und kontrolliert.

 

Bei Interesse an einem Doodlewelpen,  an einem passenden einem Deckrüden oder generell an unserem Verein etc. wenden Sie sich an unsere Rassebeauftragte unter 0171 35 35 593. (Auch per Whatsapp)

 



 Warum Pudel einfach absolut klasse sind !!!!


Der Pudel wird verkannt und leider oft mit der klassischen Pudelschur in Verbindung gebracht.  Diese Schur hatte einen Sinn. Früher wurden die Pudel als Jagdhunde gezüchtet und mußten die geschossenen Enten aus dem Wasser holen. Nachdem der Pudel Haare hat die ein Leben lang wachsen und somit im Wasser sehr behindern würden hat man ihm die Hälfte des Fells abrasiert und zwei Polster über den Nieren stehen gelassen zum Schutz vor Kälte. Ebenso ließ man das Fell um den Brustkorb stehen um die Lungen zu schützen.

 

Natürlich braucht heute niemand mehr einen Pudel mit dieser Schur und zu diesem Zweck Enten aus dem Wasser zu holen. Leider wird auch heute noch diese Schur auf Ausstellungen gewünscht. Man erzielt dadurch ein besseres Ergbnis. Das ist natürlich sehr traurig, einen Hund überhaupt besser zu bewerten, wenn er die gewünschte Frisur trägt... und wenn nicht fällt das Ergebnis schlechter aus... ohne Worte.

Heute muß kein Pudel diese affige Frisur tragen, ganz im Gegenteil. Siehe Fotos von der Königpudelhündin Urmel.



Königspudel Urmel einmal chic


Königspudel Urmel im Doodelook

 

"Der vollkommenste Hund ist der Pudel, und was Gescheites und Braves am Hunde gerühmt wird, bezieht sich vereint auf ihn. Er hat Eigenheiten, Sonderbarkeiten, Originalitäten und Genialitäten. An ihm ist alles Psyche. Der Pudel ist von Natur aus gut. Jeder schlechte ist durch Menschen schlecht gemacht worden."

 

(Peter Scheitlein in: Versuch einer vollständigen Tierseelenkunde - 1840)




Wunderschöne, zuckersüße, niedliche Pomeranspitzwelpen, entwurmt, geimpft, suchen noch ein tolles Zuhause. Bei ernsthaftem Interesse melden Sie sich doch einfach gleich bei der Züchterin unter der Telefonnummer 0170 59 08 758

 













Knuffige Herzensbrecher der Rasse "Französische Bulldogge", von befreundeten Züchterkollegen haben inzwischen auch schon ihr Welpenkörbchen gefunden. Fotografiert von unserer Topfotografin Kerstin Glashauser