Gesundheit, Wesen und Charakter stehen bei uns an aller erster Stelle !

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Arbeit, das Vorgehen und die Philosophie des IVR,  Internationaler Verein der Rassehundezüchter,

des IVR,  Internationaler Verein der Rassekatzenzüchter und des IVRA, Internationaler Verein der Rassetierzucht Allgemein näher bringen.

Wenn Ihnen zusagt, was Sie lesen, freuen wir uns, Sie als Mitglied bei uns begrüßen zu dürfen.

Wir helfen Ihnen jederzeit und vorallem sehr gerne !

Int. Verein der Rassekatzenzüchter

Int. Verein der Rassetierzucht Allgemein



Unser Ziel ist es, wesensfeste und vorallem gesunde,

gemäss dem aktuellem FCI Standart zu züchten.

...und Leben entwickelt sich stetig weiter. Wir sind darauf bedacht uns ebenfalls immer weiter zu entwickeln und immer zum Wohle der Rassen zu handeln. Bei vielen Rassen besteht dringender Handlungsbedarf und wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Gesundheit und Lebensqualität der Hunde in den Fokus zu stellen.

  

Wir sind darauf bedacht, gesunde, rassetypische Hunde/Tiere zu züchten. Die einzelnen Rassen zu erhalten, zu verbessern und jeder Art von Qualzucht, vehement entgegen zu wirken. Dabei ist es uns viel viel wichtiger auf die Gesundheit zu achten als auf optische Kriterien wie auf Farben etc.

Der Schlüssel hierfür sind eine qualitativ einwandfreie Prüfung und Auswahl der Zuchthunde und eben so gut durchdachte und sinnvoll geplante Verpaarungen. Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden !


Französische Bulldogge mit längerer Nase und freier Atmung „Maya von den kleinen Fellnasen“ Besitzerin: Mary-Ann Spindler
Französische Bulldogge mit längerer Nase und freier Atmung „Maya von den kleinen Fellnasen“ Besitzerin: Mary-Ann Spindler

Zum Beispiel ist es dringend erforderlich bei den Rassen: Mops, Französische Bulldogge, englische Bulldogge, Pekinese, Deutscher Boxer darauf zu achten das die Hunde Lebensqualität haben und nicht an gesundheitlichen Probleme aufgrund zu kurzer Nasen, hervortetenden Augen usw. leiden.

 

Foto links:

So sollte die Französische Bulldogge der Zukunft aussehen und dadurch wieder mehr dem ursprünglichen Erscheinungsbild nahe kommen. Wenn wir gesunde Bulldoggen züchten wollen, müssen wir weg von “klein, kompakt, kurz“, Übertypisierungen usw. und somit die Gesundheit vor dem Rassestandard stellen !

 

Diese Hündin hat eine längere Nase mit weit geöffneten Nasenlöchern und hat somit keine Atemprobleme und dadurch eine hervorragende Kopfstudie. Rücken, Hals und die Beine sind länger und nicht wie üblich zusammen - gestaucht. Insgesamt wird dadurch die Bulldogge automatisch sportlicher und eleganter. Diese Hündin hat auch eine etwas längere, kleine, bewegliche Rute, was automatisch eine Verlängerung der Wirbelsäule bedeutet. „Bandscheibenvorfälle ade „ !!!!!!!!  

Sachverstand, Gewissenhaftigkeit und Tierliebe erwarten wir von unseren Züchtern !

Doodle, Labradoodle, Goldendoodle, Bernedoodle, Bordoodle, 

     Cockerpoo, Cavapoo, Maltipoo, Yorkiepoo, Pekapoo usw.

       Wir erkennen den Doodle F1 Generation als Rasse an !

 

Die Beliebtheit des Doodle´s ist nicht mehr aufzuhalten. Unser Verein erkennt den Doodle, F1 Generation, wo beide Elterntiere reinrassig sind, als Rasse an. Dadurch wird der Doodle nicht nur einfach wild vermehrt, sondern muß genauso wie bei den reinrassigen Rassehunden die Zuchttauglichkeitsprüfung bestehen. Zuchttauglich sind die Elterntiere erst wenn sie einem vorgeschriebenen Standart entsprechen und vorallem nach vorherigen Untersuchungen bzgl. der rassetypischen Erkrankungen beider Rassen gesund sind. Die Wurfpausen der Hündinnen werden eingetragen und kontrolliert.